Wissenschaftspreis der Österreichischen Forschungsgemeinschaft

Gustav Feichtinger

Gustav Feichtinger, 1940 in Wiener Neustadt geboren, studierte Mathematik und Physik an der Universität Wien, wo er 1963 in Mathematik promovierte. An der Universität Bonn habilitierte er 1970 in Statistik und Unternehmensforschung und wurde kurz darauf an die Technische Universität Wien als Professor für Operations Research berufen. Zeitgleich wurde das Institut für Unternehmensforschung (später „Operations Research“) an der Fakultät für Mathematik gegründet. Ab 1977 leitete er zusätzlich an der Österreichischen Akademie der Wissenschaften die Abteilung für „Formale Demographie“ und in weiterer Folge die Forschungsgruppe „Population Economics“ am Vienna Institute of Demography (VID).

Seine Forschungsinteressen galten und gelten vor allem der Demographie, der Nichtlinearen Modellierung sozio-ökonomischer Prozesse, Anwendungen der Kontrolltheorie auf ökonomische Probleme, Operations Research, insbesondere Dynamische Optimierung und Spiele, Ökonomie „abweichenden Verhaltens“ (economics of crime), Dynamik und Kontrolle des Drogenkonsums, Korruption, sowie soziale Interaktion und epidemische Prozesse (HIV/AIDS).